Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Downloads

Aktuelles

Autor: Anja Riedhamer
Artikel vom 22.02.2019

Achtung – illegale Sammlung von Haushaltsgegenständen durch „ungarische Familie“

Achtung – illegale Sammlung von Haushaltsgegenständen durch „ungarische Familie“

Immer mal wieder werden illegale Sammlungen in Ortschaften des Landkreises Calw durchgeführt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Calw empfiehlt, diese Sammlungen zu ignorieren.

 

In den letzten Wochen finden sich einmal mehr in zahlreichen Briefkästen im Landkreis Calw Wurfzettel, mit denen eine „ungarische Familie“ um Unterstützung bittet. Benötigt wird so ziemlich alles, und man mag zunächst amüsiert auf die teils in fehlerhaftem Deutsch aufgelisteten Gegenstände reagieren. Gefragt wird dort beispielsweise nach „Schi latte“ oder „Bastelei Maschine“.

Allerdings werden neben harmlosen Gegenständen auch gefährliche Abfälle wie z.B. Altautos oder defekte Elektrogeräte gesammelt. Und grundsätzlich gilt sowieso: Alle Abfälle aus privaten Haushalten sind dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, hier also dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Calw, zu überlassen. Ausnahmen gibt es für unvermischte und ungefährliche Abfälle, die über gemeinnützige oder gewerbliche Sammlungen verwertet werden (z.B. Altpapiersammlung eines Vereins). Allerdings müssen solche Sammlungen zuvor beim Landratsamt angezeigt werden. Dort wird dann geprüft, ob das Sammelgut hinterher auch ordnungsgemäß und schadlos verwertet wird.

Die Sammlung durch die „ungarische Familie“ wurde dem Landratsamt Calw nicht angezeigt und ist somit illegal. Die Erfahrung lehrt zudem, dass bei solchen Aktionen oft nur ein Teil der bereitgestellten Dinge mitgenommen wird und der nicht lukrative Rest stehen bleibt, oder noch schlimmer, in der freien Landschaft entsorgt wird.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb appelliert daher an die Bürger, sich an solchen Sammlungen nicht zu beteiligen. Die Entsorgung gefährlicher Abfälle über diesen Weg ist zudem mit einem Bußgeld belegt.

Es gibt bessere Wege, noch gebrauchsfähige Haushaltgegenstände weiter zu geben. Zum Beispiel an bekannte wohltätige Organisationen wie die Erlacher Höhe oder über die Internet Verschenk- und Tauschbörse der Abfallwirtschaft unter www.awg-info.de. Fragen dazu beantwortet der Abfallwirtschaftsbetrieb unter der kostenlosen Servicenummer 0800 3030839.

Newsletter

Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Damit werden Sie regelmäßig aktuelle Informationen bekommen.

Jetzt anmelden...
Hier abmelden...

Abfallkalender

Hier finden Sie alle Abfuhrtermine nach Orten sortiert.
Wählen Sie den gewünschten Ort aus und laden den Kalender herunter.

Zum Abfallkalender

Abfallwecker per E-Mail

Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen E-Mail-Abfallwecker, hier klicken und anmelden:

Zum Abfallwecker